Newsletter Mai 2021 
Liebe Leserin und lieber Leser,
 
mit dem aufsehenerregenden Urteil des Bundesverfassungsgerichts Ende April erreichte die renommierte Anwältin für Umwelt- und Völkerrecht Roda Verheyen einen großen Erfolg. Das Gericht in Karlsruhe stufte das Klimaschutzgesetz zum Teil als verfassungswidrig ein. Roda Verheyen? Vielleicht erinnern Sie sich an ihren spannenden Vortrag vom Herbstforum 2020, den Sie sich auf unserem YouTube-Kanal noch mal ansehen können.

Außerdem in diesem Newsletter: Neuigkeiten von Zukunft Altbau, aktuelle Themen der KEA-BW sowie Neuigkeiten aus der Branche, Hinweise auf Studien und jede Menge Veranstaltungstipps.
 
Herzliche Grüße
Ihr Frank Hettler
Leitung Zukunft Altbau
0711 489825-10
frank.hettler@zukunftaltbau.de
 
 
Neues von Zukunft Altbau
 
BEG-Förderung: iSFP-Bonus gilt nur für Einzelmaßnahmen
Mit der neuen Förderung wurde zum Jahresstart auch der iSFP-Bonus eingeführt. Hauseigentümerinnen und Hauseigentümer erhalten diesen, wenn sie eine Maßnahme aus dem individuellen Sanierungsfahrplan (iSFP) umsetzen. Das Wirtschaftsministerium hat inzwischen auch für uns überraschend klargestellt, dass der iSFP-Bonus nur für Einzelmaßnahmen gilt, nicht aber für Effizienzhaus-Förderungen. Diese Anpassung geht aus Frage 9.2 der FAQ auf der Website des BMWi hervor. Die FAQ werden vom BMWi laufend aktualisiert und um Änderungen und zusätzliche Erläuterungen zum BEG erweitert.
zum FAQ des BMWi
 
Das Bild zeigt das Key Visual der Praxisdialog-Veranstaltungsreihe: ein Portrait einer männlichen Person mit Headset. Das komplette Bild ist mit einem blauen Filter überzogen. In orangener Schrift steht unten mittig Praxisdialog online / Quelle: Zukunft Altbau
Praxisdialog online
In Kooperation mit der Architektenkammer BW bieten wir im Juni einen Praxisdialog zum Thema:

Best Practice: Sumhofspeicher – Translozierung (Versetzung) und Sanierung
Donnerstag, 17. Juni 2021 von 18 bis 19.30 Uhr
Es referiert Architekt Hardy Happle aus Wolfach-Kirnbach.
 
Porträt von Prof. Maren Urner, Keynote-Speakerin auf dem Herbstforum 2021 / Quelle: Michael Jungblut
Save the Date: 23. Herbstforum Altbau
Die Fachtagung für Energieeffizienz im Gebäudebestand ist mit etwa 500 Teilnehmenden der größte Branchentreff der Sanierungsszene. Am 24. November 2021 erwartet Sie u.a. die Keynote von Prof. Maren Urner. Sie spricht über Lösungen statt Probleme und eine konstruktive Weltsicht – auch und gerade im Klimaschutz. Es lohnt sich, den Termin jetzt schon vorzumerken.
zur Veranstaltungsseite
 
Energieberaterinnen und -berater für Vorträge auf Messen gesucht
Wir suchen für verschiedene Messen im Land (Leitlinien-)Energieberaterinnen und -berater. Stehen Sie gerne auf der Bühne? Möchten Sie Ihre Vorzeige-Projekte kurzweilig und informativ vermitteln? Können Sie gut motivieren und nicht nur im Einzelgespräch punkten? Dann melden Sie sich unter Angabe Ihres Wunschthemas und -orts bei uns: info@zukunftaltbau.de.
Die Bandbreite an möglichen Themen reicht von der Förderlandschaft mit der aktuellen BEG über technische Aspekte bis hin zu Tipps zur Schimmelprävention.
Für diese Messen suchen wir Vortragende
  • Künzelsau 1. bis 3. Okt. 2021
  • Tuttlingen 8. bis 10. Okt. 2021
  • Friedrichshafen 11. bis 14. Nov. 2021
 
  • Donaueschingen 21. bis 23. Jan. 2022
  • Radolfzell 4. bis 6. Feb. 2022
  • Stuttgart 21. bis 24. Apr. 2022
 
Das Bild zeigt die erste Seite des zweiseitigen Merkblatts / Quelle: Zukunft Altbau
Neues Merkblatt: Graue Energie
Das neuste Zukunft Altbau-Merkblatt widmet sich dem Thema „Graue Energie“ und zeigt, warum sich eine bessere Gebäudedämmung energetisch immer lohnt: Denn das Mehr an Grauer Energie in der Dämmung wird vergleichsweise schnell durch die deutlich gesunkene Betriebsenergie kompensiert.
Das Merkblatt können Sie ab sofort in unserem Materialshop herunterladen oder als Printversion bestellen.
 
Das Bild zeigt die Titelseite des Sanierungsleitfadens / Quelle: Zukunft Altbau
Sanierungsleitfaden aktualisiert
Die neue Version des Leitfadens berücksichtigt die aktuelle Förderlandschaft und gesetzliche Änderungen.
Der Sanierungsleitfaden führt Bürgerinnen und Bürger Schritt für Schritt durch die unterschiedlichen Projektphasen einer energetischen Sanierung – von der ersten Diagnose über eine fundierte Planung bis hin zur gelungenen Umsetzung.
 
Aktuelle Presseinformationen
 
 
Neues von der KEA-BW
 
Das Bild zeigt eine der neuen Mobilitätssäulen in Baden-Württemberg / Quelle: Verkehrsministerium BW
Interaktive Karte: Klimaschutzland Baden-Württemberg
Manchmal braucht es ein bisschen Inspiration und die richtige Unterstützung, um die Energiewende voranzutreiben. Die neue interaktive Karte der KEA-BW bietet beides: Über 270 Einträge zeigen spannende Praxis-Beispiele sowie Fachleute und Netzwerkakteure vor Ort.
Die Infos werden fortlaufend ergänzt – ein regelmäßiger Blick in die Karte lohnt sich also!
zur Karte
 
Das Bild zeigt eine der neuen Mobilitätssäulen in Baden-Württemberg / Quelle: Verkehrsministerium BW
Nachhaltige Mobilitätsangebote: Wie gefallen Ihnen die Mobilitätssäulen?
Die ersten 15 Mobilitätssäulen des Landes sind eingeweiht und stehen in den Pilotstädten Schwäbisch Gmünd, Süßen, Konstanz und Heidelberg. Sie kennzeichnen Orte mit einer Vielzahl an öffentlichen und geteilten Mobilitätsangeboten und sollen nachhaltige Mobilität sichtbarer, einfacher und praktischer machen. Die KEA-BW unterstützt das Landesverkehrsministerium bei der Umsetzung des Projekts. Zu der nun endenden Pilotphase ist Ihre Meinung gefragt. Für die kurze Umfrage brauchen Sie kein Vorwissen zu den Säulen.
 
Kurz & Knapp
 
 
Praxiswissen
 
Besonders sparsame Haushaltsgeräte
Das Umweltministerium Baden-Württemberg hat seine Broschüre zu besonders sparsamen Haushaltsgeräten aktualisiert.
Das bewährte Faltblatt bietet umfassende Informationen zum Strom- und Wasserverbrauch von vorbildlichen Haushaltsgeräten üblicher Bauarten und Größenklassen. Die Angaben wurden nun auf Grundlage aktueller Marktdaten von Dezember 2020 überarbeitet.
Das Bild zeigt die Titelseite der Broschüre Besonders sparsame Haushaltsgeräte 2021 / Quelle: Umweltministerium Baden-Württemberg
 
Besser wohnen mit Klimaschutz
17 Fakten zur Wärmewende
Die Publikation von Böll.Fakten macht darauf aufmerksam, dass in der Wärmeerzeugung und Gebäudeenergie die entscheidenden Potenziale liegen, um den Klimawandel wirksam zu begrenzen. Sie beschäftigt sich damit, welche Formen der Wärmeerzeugung zukunftsfähig sind, wie man den Gebäudeenergieverbrauch senkt und die Kosten der energetischen Modernisierung besser verteilt. Zudem geht sie den Fragen nach, welche Rolle Baustoffe spielen und wie Energieeffizienz und der Umbau zu regenerativer Wärmeversorgung am besten zusammenpassen.
Das Bild zeigt die Titelseite der Publikation Besser wohnen mit Klimaschutz / Quelle: Böll.Fakten
 
Publikationen & Studien
 
Klimaneutrales Deutschland 2045
Wie Deutschland seine Klimaziele schon vor 2050 erreichen kann
Die aktuelle Studie von Agora Energiewende und Agora Verkehrswende im Auftrag der Stiftung Klimaneutralität baut auf ihrer Vorgängerstudie mit dem Zeithorizont bis 2050 auf. Die grundsätzlichen Prämissen der 2050-Studie gelten weiterhin. Wesentliche Hebel für eine zusätzliche Beschleunigung sind u.a. ein schnellerer Ausbau der Erneuerbaren und mehr Gebäudesanierungen in der Zeit nach 2030.
Das Bild zeigt die Titelseite der Studie Klimaneutrales Deutschland 2045 / Quelle: Agora
 
Erneuerbare Energien in Baden-Württemberg 2020 – erste Abschätzung
Die Bereitstellung von Energie ist eine wesentliche Grundlage für Wirtschaft und Gesellschaft. Der Einsatz erneuerbarer Energien hat dabei einen hohen Stellenwert. Die Publikation dokumentiert eine erste Abschätzung über den Stand und die Entwicklung des Anteils der erneuerbaren Energien in Baden-Württemberg im Jahr 2020.
zur Publikation
Das Bild zeigt die Titelseite der Studie Erneuerbare Energien in Baden-Württemberg 2020 / Quelle: Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft
 
Regionaler Grünstrom
Ergebnisse einer repräsentativen Verbraucherbefragung
Seit der Einführung des Regionalnachweisregisters Anfang 2019 haben Verbraucherinnen und Verbraucher die Möglichkeit, regionalen Strom aus EEG-geförderten Erneuerbare-Energien-Anlagen zu beziehen. Dadurch können sie eine direkte Verbindung zwischen eigenem Verbrauch und der regionalen Stromerzeugung herstellen und informierte Kaufentscheidungen treffen.
Die vorliegende Studie untersucht, wie groß das Interesse an regionalem Grünstrom auf Verbraucherseite aktuell ist und welche Ansprüche hinsichtlich der Ausweisung dieser Strommengen in der Stromkennzeichnung bestehen.
Das Bild zeigt die Titelseite der Studie Regionaler Grünstrom / Quelle: Umweltbundesamt
 
Gutes Beispiel
 
Das Bild zeigt die Rückansicht eines sanierten Mehrgenerationenhauses mit in Holz verkleideter Fassade / Quelle: Zukunft Altbau / Sanierungsgalerie
Energieeffizientes Mehrgenerationenhaus
Es gab einiges zu tun für die Bauherren aus Schwäbisch Hall, die ihrem Elternhaus aus den siebziger Jahren zu neuem Glanz verhelfen wollten. Denn neben der Steigerung der Energieeffizienz stand auch eine Vergrößerung der Wohnfläche auf dem Wunschzettel.
Dazu wurde das bestehende Geschoss um ein zweites in Holzbauweise erweitert. Dank einer Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung, einer Pelletheizung gekoppelt mit einer Solarthermieanlage und einer PV-Anlage entspricht es zudem dem anspruchsvollen Energiestandard KfW-Effizienzhaus 40.

zur Projektbeschreibung
 
Zukunft Altbau in Ihrer Nähe
 
10. Juni
EA Ludwigsburg | Se­ri­el­le Sa­nie­rung: Fort­bil­dung für En­er­gie­ef­fi­zi­enz-Ex­per­tin­nen und Ex­per­ten
15 bis 18 Uhr, online
zur Veranstaltungsseite
 
10. Juni
EA Karlsruhe | Aktuelle Förderlandschaft für Maßnahmen der Gebäudesanierung
für Bürgerinnen und Bürger
18 bis 19.30 Uhr, online

zur Veranstaltungsseite
 
17. Juni
Praxisdialog online | Best Practice: Sumhofspeicher – Translozierung (Versetzung) und Sanierung
18 bis 19.30 Uhr, online
zur Veranstaltungsseite
 
23. Juni 4. Juli
Treffpunkt Baden-Württemberg auf der Landesgartenschau Überlingen
täglich von 10 bis 17 Uhr, 88662 Überlingen
 
24. Nov
Save the Date: 23. Herbstforum Altbau
9 bis 17 Uhr, online
zur Veranstaltungsseite
 
Termine unserer Partner und anderer Institutionen
 
e.u.[z]
Luftdicht – winddicht – dampfdicht: Was ist sinnvoll und nötig aus Sicht der Bauphysik?
1. Juni 2021, 10 bis 18 Uhr und 2. Juni 2021, 9 bis 13 Uhr, vor Ort
Zum Energie- und Umweltzentrum 1, 31832 Springe-Eldagsen
 
Photovoltaik-Netzwerk Schwarzwald-Baar-Heuberg
9. Juni 2021, 14 bis 16 Uhr, online
 
eza!
Haustechnik für Architekten und Planer
10. und 11. Juni 2021, jeweils 8.30 bis 16.45 Uhr, online
 
7. Mainauer Nachhaltigkeitsdialog
  • Tag 1: 17 bis 19:30 Uhr mit Vorträgen und einer Podiumsdiskussion
  • Tag 2: 9 bis 12:30 Uhr mit Impulsen und Workshops
 
Fraunhofer IRB
Wohnungslüftung mit der aktualisierten Lüftungsnorm
22. bis 25. Juni 2021, jeweils 13 bis 16.15 Uhr, online
 
AKBW
Wege zum energieeffizienten Bauen
13. Juli 2021, 9.30 bis 17.30 Uhr, online
 
DEN: Online-Seminare
 
GIH-Seminare
Online
In Präsenz
 
Handwerkskammer Ulm
Online
In Präsenz (Weiterbildungszentrum für innovative Energietechnologien (WBZU) der Handwerkskammer Ulm, Helmholtzstraße 6, 89081 Ulm)
 
 
Das Bild zeigt ein Telefonhörer-Icon in weiß auf einem runden, hellblauem Grund
Beratungstelefon
08000 12 33 33
Mo bis Fr 9 bis 13 Uhr
 
Gefördert durch